Eis und Schnee sorgen für Rutschpartien in Bremen

  • Mehrere Glätte-Unfälle in Bremerhaven
  • In Bremen stürzten Fußgänger und Radfahrer
  • Im Landkreis Rotenburg rutschten Autos gegen Bäume
Ein Winterdienst-Fahrzeug streut Salz auf einen Fuß- und Radweg.
In der Stadt Bremen haben die Mitarbeiter der Winterdienste derzeit alle Hände voll zu tun. Bild: DPA | Sina Schuldt

Eis und Schnee haben in Bremen und der Region zu einigen Unfällen geführt. Die Bremer Feuerwehr musste am Morgen vermehrt Rettungswagen losschicken. Mehrere Fußgänger und Radfahrer waren laut Feuerwehrleitstelle auf glatten Straßen und Wegen gestürzt und hatten sich dabei verletzt.

Für die Autofahrer in der Stadt Bremen habe das Wetter keine große Rolle gespielt, heißt es von der Verkehrs-Management-Zentrale. In Bremerhaven kam es allerdings zu einigen Glätte-Unfällen. Ein PKW rutschte laut Polizei gestern gegen einen Ampelmast, der Fahrer blieb unverletzt. Mehrere LKW blieben liegen oder verursachten leichte Karambolagen beim Anfahren auf spiegelglatter Fahrbahn.

Mehrere Glätte-Unfälle im Landkreis Rotenburg

Im Landkreis Rotenburg meldete die Polizei ebenfalls eine Reihe von Glatteis-Unfällen. Mehrere Autos waren von der Straße und gegen Bäume gerutscht. Es blieb aber bei Sachschäden und nur leichten Verletzungen der Fahrer und Fahrerinnen.

Eiseskälte in Bremen: Wo Eis zur trügerischen Idylle wird

Video vom 13. Februar 2021
Bei einer Feuerwehrübung wird ein im vereisten See eingebrochender Mann gerettet.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 16. Februar 2021, 12 Uhr