Zweiter Ausbruch der Geflügelpest im Landkreis Cuxhaven

  • Putenmastbetrieb in der Gemeinde Wurster Nordseeküste betroffen
  • Für 300 Geflügelhalter gelten verschärfte Kontrollen
  • Vorsorgemaßnahmen greifen auch in Bremerhaven
Putenmaststall in Deutschland (Symbolbild)
Nun ist ein zweiter Betrieb im Landkreis Cuxhaven von der Geflügelpest betroffen (Symbolbild). Bild: DPA | Blickwinkel/M. Henning

Im Landkreis Cuxhaven gibt es einen zweiten Ausbruch der Geflügelpest. Betroffen ist laut Veterinäramt ein Putenmast- und Aufzuchtbetrieb in der Gemeinde Wurster Nordseeküste. Der erste betroffene Betrieb liegt ebenfalls in der Gemeinde. Der Landkreis erweiterte den Sperrbezirk und das Beobachtungsgebiet. Für rund 300 Geflügelhalter greifen damit verschärfte Kontrollen. Im gesamten Kreisgebiet müssen die Tiere seit November in den Ställen bleiben. Auch in Bremerhaven wurde vorsorglich ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Zuvor hatte es schon zwei Fälle im Landkreis Cloppenburg gegeben. Mehrere Tausend Tiere mussten schon getötet werden.

Rückblick: Vorbeugung gegen Vogelgrippe: Stallpflicht für Geflügel

Video vom 14. November 2020
Hühner in einem Stall eingesperrt.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20. Januar 2021, 12 Uhr