Einbrecher springt auf Flucht vor Polizei in Bremerhavener Hafenbecken

Audio vom 3. September 2021
Ein Polizist steht in der Dämmerung neben einem Polizeiauto. Im Hintergrund blinkt Blaulicht.
Bild: DPA | Tino Plunert
Bild: DPA | Tino Plunert
  • 42-jähriger Mann springt in Bremerhaven in Hafenbecken und wird entkräftet gerettet
  • Flüchtiger wollte sich so einer Verhaftung entziehen
  • Zuvor war er in ein Gebäude des Alfred-Wegener-Instituts eingebrochen

In Bremerhaven ist am Mittwochabend ein Mann auf der Flucht vor der Polizei in ein Hafenbecken gesprungen. Der 42-Jährige wollte so seiner Verhaftung entgehen. Gegen 20:30 wurde der Mann völlig entkräftet von Polizisten aus dem Wasser gezogen werden.

Anschließend wurde der 42-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann war laut der Polizei zuvor in ein Gebäude des Alfred Wegener-Instituts (AWI) eingebrochen. Dort wurde er den Angaben zufolge vom Sicherheitsdienst überrascht und flüchtete. Die Ermittlungen gegen den 42-Jährigen laufen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 3. September 2021, 11 Uhr