Betrunkener wirft Bierflasche gegen Straßenbahn in Bremen

  • Straßenbahn der Linie Vier betroffen
  • Frontscheibe zerspringt
  • Verletzt wurde niemand
Blaulicht auf einem Polizei-Fahrzeug
Die Polizei konnte in Tatortnähe einen Verdächtigen festnehmen.

Ein offenbar betrunkener Mann hat am Freitagabend eine volle Bierflasche gegen eine fahrende Straßenbahn der Linie 4 geworfen. Dabei zersprang die Frontscheibe der Bahn. Die Flaschenwurf ereignete sich kurz vor der Haltestelle "Rotes Kreuz Krankenhaus". Die Bahn fuhr zu diesem Zeitpunkt nach Angaben der Polizei nur mit mäßiger Geschwindigkeit. Der Fahrer musste deshalb auch keine Notbremsung durchführen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liege bei über 10.000 Euro, so die Polizei.

Ein Polizeistreife konnte später in der Nähe des Tatorts einen Tatverdächtigen festnehmen. Der 33-Jährige war nach Polizeiangaben "sturzbetrunken". Gegen ihn wird jetzt wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 17. November 2019, 12 Uhr