Zahl der Verletzten nach Feuer in Bremer Hochhaus steigt auf über 20

Video vom 13. Juni 2021
Drei Feuerwehrmänner in arbeitskleidung. Hinter ihnen der Feuerwehrwagen in einem Wohngebiet.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • Mehr als 30 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden
  • Feuer war im Erdgeschoss ausgebrochen und breitete sich schnell aus
  • Feuerwehr war mit mehr als 100 Kräften im Großeinsatz

In der Bremer Neustadt hat es am Vormittag in einem Hochhaus gebrannt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Mehr als 30 Personen mussten über das Treppenhaus in Sicherheit gebracht werden. Einer Mitteilung der Feuerwehr vom Abend zufolge, wurden insgesamt 22 Bewohner durch Rauchgase verletzt. Die Feuerwehr hat zwei leicht verletzte Feuerwehrleute zu beklagen. Zunächst war die Rede von acht Verletzten. Nach und nach hätten sich immer mehr Personen gemeldet, die die giftigen Rauchgase eingeatmet hatten, teilte die Feuerwehr mit.

Die unterste Wohnung, von deren Balkon der Brand ausgegangen war, brannte vollständig aus. Auch die oberste Wohnung darüber, im siebten Stock, ist laut Feuerwehr nicht mehr bewohnbar. Das Feuer hatte sich schnell auf der Rückseite des Hauses über die Außenfassade ausgebreitet und sich auf die darüber liegenden Wohnungen ausgedehnt.

Hätte sich der Brand noch weiter ausgebreitet, wäre es für manche Bewohner lebensgefährlich geworden, so ein Feuerwehrsprecher. Mit den 100 Einsatzkräften, die vor Ort waren, konnte der Brand aber schnell gelöscht werden. Was genau das Feuer in dem Hochhaus, in dem dicht besiedelten Wohngebiet, ausgelöst hatte, ist noch unklar. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 13. Juni 2021, 13 Uhr