Schwein gehabt: Happy End für Ferkel nach Unfall auf A1

  • Ferkel entkommt auf der A1 bei Oyten aus Tiertransporter
  • Tierschützerin aus Bremen beobachtet Sturz des Schweins
  • "Frederik" ist unbeschadet und lebt jetzt auf Gnadenhof
Ferkel Frederik im neuen Zuhause
Unfall-Ferkel Frederik lebt jetzt auf einem Gnadenhof. Bild: Hof Butenland

Schwein gehabt: Ein kleines Ferkel ist auf der A1 bei Oyten aus einem fahrenden Tiertransporter gefallen, überschlug sich mehrfach und purzelte quer über die Fahrbahn zum Straßenrand. Eine Autofahrerin aus Bremen, die hinter dem Lastwagen fuhr, beobachtete die Flucht des Ferkels. Zusammen mit der alarmierten Polizei suchte die Bremerin nach dem Tier – mit Erfolg. Das kleine Schwein hat den Sturz aus dem Lastwagen weitgehend unbeschadet überstanden, obwohl der Wagen immerhin 80 bis 90 Stundenkilometer schnell fuhr.

Ein Anruf bei der für den Tiertransport zuständigen Firma in Holland ergab, dass der Fahrer des betreffenden Lastwagens den Verlust noch gar nicht bemerkt hatte und inzwischen im Stau stand, teilte die Polizei mit. Eine Rückkehr nach Oyten hätte für die anderen Tiere im Transporter eine zu große Belastung bedeutet, hieß es. Also entschied die Firma, dass die Bremerin das Ferkel behalten darf. Und die brachte es erst zum Tierarzt und dann auf einen Gnadenhof, wo es nun ein neues Leben beginnt.

Namenssuche: "MacGyver" oder "Colt Seavers"?

Ferkel Frederik hat neue Freunde in Butjardingen gefunden
Ferkel Frederik hat neue Freunde in Butjadingen gefunden. Bild: Hof Butenland

In der neuen Bleibe erholt sich das Schwein jetzt von dem Unfall – zwischen Hunden und Katzen, Kühen und Pferden. Als neues Familienmitglied auf dem Hof Butenland in Butjadingen bekam das Ferkel erstmal einen Namen. Laut Blogeintrag des Hofs Butenland hätten sich ob der dramatischen Stuntman-Einlage Namen wie MacGyver oder Colt Seavers zwar angeboten, seien aber "etwas sperrig und schweine-inkompatibel". Nun heißt das Ferkel Frederik, lebt die ersten Wochen bei Mitarbeiterin Marilessa und wird erst nach einer Eingewöhnungsphase mit den anderen Hofschweinen Winfried, Rosa-Mariechen und Erna zusammengebracht. Nun sucht der Hof noch einen Paten für Frederik, der für seinen Lebensunterhalt aufkommt.

Mehr Tiergeschichten:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 24. Mai 2019, 23:30 Uhr