Germania setzt Familie in Bremen in den falschen Flieger

Eigentlich sollte es in den Urlaub nach Ägypten gehen, stattdessen landeten Eltern und Tochter in der Türkei. Wie das passieren konnte, ist noch unklar.

Germania-Flugzeug am Bremer Flughafen
Warum die Familie in Bremen auf den falschen Flug gebucht wurde, wird derzeit untersucht. Bild: Imago | foto2presse

Am Bremer Flughafen wurde eine junge Familie am Montag in das falsche Flugzeug gesetzt. Statt der Germania-Maschine in den ägyptischen Badeort Hurghada saßen Mutter, Vater und die vierjährige Tochter schließlich im Flieger ins türkische Antalya. Das berichtet das Fachmagazin Aero-Telegraph. Demnach betätigte eine Germania-Sprecherin das Missgeschick. Die dreiköpfige Familie sei ohne eigenes Zutun auf den falschen Flug gebucht worden. Wie es dazu kommen konnte, werde derzeit geklärt. Die Airline nehme den Vorfall aber sehr ernst.

Familie schafft es doch nach Ägypten

Mittlerweile hat es die Familie in den Urlaub geschafft. Dafür musste sie noch am Montag wieder nach Deutschland zurückfliegen. Von dort ging es am Mittwoch schließlich nach Ägypten.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 14. September 2018, 23:30 Uhr.