Zwei "falsche Polizisten" in Bremerhaven festgenommen

  • Die beiden Männer stammen aus Bremerhaven
  • Sie stehen im Verdacht, Senioren als "falsche Polizisten" betrogen zu haben
  • Sie könnten zu einer bundesweit agierenden Bande zu gehören
Ein Senior übergibt einer anderen Person Geld.
Die Männer sollen dafür verantwortlich gewesen sein, das Geld von den Senioren entgegenzunehmen. Bild: Imago | Reporters

Polizisten aus Bremerhaven, Spezialkräfte aus Bremen und Ermittler des Landeskriminalamtes (LKA) Baden-Württemberg haben zwei mutmaßliche Betrüger festgenommen. Die beiden Männer sollen als "falsche Polizisten" versucht haben, Senioren auszutricksen. Der eine Festgenommene ist 40 Jahre alt, der andere 37 Jahre.

Obwohl die beiden Tatverdächtigen aus Bremerhaven kommen, ist die Staatsanwaltschaft Duisburg die leitende Behörde des Verfahrens. Beim LKA Baden-Württemberg gibt es außerdem eine speziell eingerichtete Ermittlungsgruppe dazu, deshalb waren sie an dem Einsatz beteiligt.

Senioren soll Geld für Betrüger abheben

Betroffen war vor allem eine Seniorin aus Dinslaken. Ein bislang unbekannter Betrüger gab sich im Februar 2019 ihr gegenüber als Polizist aus und brachte sie dazu, ihre Ersparnisse von der Bank zu holen und an einen Abholer zu übergeben. Dabei kamen dann die beiden festgenommenen Männer ins Spiel. Sie sollen das Geld bei der Seniorin in Dinslaken abgeholt haben.

Doch bei dem Fall der Seniorin aus Dinslaken blieb es vermutlich nicht. Die Tatverdächtigen stehen im Verdacht, Mitglied einer organisierten Bande zu sein. Und die könnte sogar bundesweit agieren, um Rentner mit dieser Masche zu betrügen.

Bei der Festnahme haben die Einsatzkräfte Speichermedien und Mobiltelefone sichergestellt.

  

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. April 2019, 14 Uhr