Überfall in Bremen-Walle: Diebe schlagen 40-Jährigen nieder

  • Diebe erbeuten Portemonnaie und Brille
  • 40-jähriges Opfer musste ins Krankenhaus
  • Polizei sucht nach Zeugen
Ein Mann im schwarzen Kaputzenpullover schlägt mit den Fäusten in die Kamera.
Die Diebe schlugen einen 40-jährigen Mann zu Boden und erbeuteten laut Polizei ein Portemonnaie und eine Brille. Bild: Imago | vmd-images

In der Nacht auf Donnerstag wurde in Walle ein Mann geschlagen und beklaut. Der 40-Jährige war gegen 1:30 Uhr am Waller Bahnhof unterwegs. Laut Polizei näherten sich die Diebe von hinten, packten den Mann am Jackenkragen und schlugen ihm gegen den Hinterkopf.

Während einer der beiden Diebe den Mann weiterhin mit den Fäusten schlug, klaute sein Komplize das Portemonnaie und die Brille des Opfers. Die Täter konnten fliehen, der 40-Jährige wurde nach dem Überfall verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. Der erste Angreifer soll zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß sein. Er soll blond-braunes Haar und zum Tatzeitpunkt eine blaue Jeans und eine helle Jacke getragen haben. Der andere Mann soll etwa 45 Jahre alt sein und hatte wohl eine Lederjacke und eine schwarze Stoffhose an. Er soll etwa 1,60 Meter groß sein und graue Haare haben.


Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 17. Oktober 2019, 23:30 Uhr