Abgesagter Sarrazin-Vortrag: Bündnis demonstriert gegen Rassismus

  • Protest richtete sich gegen Sarrazins rechte Thesen
  • Geplanter Vortrag war vor Tagen abgesagt worden
  • Demo zog dennoch vom Ziegenmarkt in Richtung Innenstadt
Demonstranten ziehen mit Bannern und Pyrotechnik durch das Viertel
Der Polizei zufolge haben im Bremer Viertel rund 500 Menschen gegen Rassismus demonstriert.

Hunderte Bremer haben am Abend gegen einen geplanten Auftritt von Thilo Sarrazin demonstriert – und das, obwohl der Besuch des umstrittenen Autors vor mehreren Tagen abgesagt worden war. Der Polizei zufolge zogen rund 500 Teilnehmer vom Ziegenmarkt in Richtung Innenstadt. Die Demo blieb friedlich.

Ein privater Wirtschaftsclub hatte Sarrazin für einen Vortrag eingeladen, nach dem Protest von linken Gruppen die Veranstaltung aber wieder abgesagt. Unter anderem hatten Werder-Fans Ende November im Weser-Stadion große Banner gegen Sarrazin und den Veranstaltungsort gezeigt.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Ein Bündnis unter anderem aus der Kampagne "Nationalismus ist keine Alternative" und der Verdi-Jugend hatte trotzdem zur Demo aufgerufen. Der Protest sollte nach eigenen Angaben ein Zeichen gegen Rassismus und Sarrazins rechte Thesen setzen. Als Autor war der ehemalige Berliner Finanzsenator besonders mit Aussagen gegen den Islam und Zuwanderung in die Kritik geraten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 10. Dezember 2019, 17 Uhr