Mann ersticht Lebensgefährtin in Delmenhorster Wohnung

  • Tat war ein Streit vorausgegangen
  • Drei Kinder zum Tatzeitpunkt in der Wohnung
  • Hintergründe noch unklar
 Ein Polizeibeamter mit Schriftzug Polizei auf dem Rücken
Die Polizei nahm den Tatverdächtigen vor dem Haus fest (Symbolbild). Bild: DPA | Fotostand / Gelhot

In Delmenhorst ist am Mittwoch eine 28-jährige Frau von ihrem Lebensgefährten getötet worden. Der 62-Jährige hatte sie den Angaben der Polizei zufolge nach einem Streit mit einem Messer angegriffen und so schwer verletzt, dass sie noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte in der Wohnung verstarb. Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich laut Polizei drei Kinder in der Wohnung. Sie wurden in Obhut genommen und betreut.

Der 62-jährige Tatverdächtige wurde der Mitteilung zufolge festgenommen und befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Die Beamten trafen ihn vor dem Mehrfamilienhaus an, in dem er die 28-Jährige attackiert hatte. Die Hintergründe der Tat und der familiären Verhältnisse sind aktuell noch unklar, teilte die Polizei Delmenhorst mit. Die Beamten ermitteln wegen Mordes gegen den Mann.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 25. März 2021, 23:30 Uhr