Junger Mann tritt Delmenhorsterin ins Gesicht, weil sie gehustet hat

  • Täter attackiert Frau an Bushaltestelle
  • Opfer erleidet leichte Verletzungen
  • Polizei sucht flüchtigen Angreifer
Auf blauem Grund steht die weiße Aufschrift "Polizei".
Die Polizei sucht nach einem jungen Mann, der eine Frau in Delmenhorst attackiert hat. Bild: DPA | Ostalb Network

Mit einem Tritt ins Gesicht hat ein junger Mann in Delmenhorst eine 25-Jährige verletzt - offenbar, weil sie gehustet hatte. Die Polizei sucht nach dem Täter.

Den Angaben der Ermittler zufolge wartete die Frau an einer Bushaltestelle, um zur Arbeit zu fahren. Nachdem sie einmal gehustet habe, sei es zu einem Streit mit einem jungen Mann gekommen, der ebenfalls an der Haltestelle stand. Er soll die 25-Jährige beleidigt haben. Der Polizei zufolge fühlte er sich offensichtlich bedroht angesichts der Corona-Pandemie.

Um den Streit nicht weiter eskalieren zu lassen, habe sich die Frau anschließend ruhig verhalten und sich mit ihrem Smartphone beschäftigt. Das habe der Mann genutzt, um ihr ins Gesicht zu treten. Sie erlitt leichte Verletzungen an Nase und Mund, teilte die Polizei mit. Der junge Mann flüchtete. Der Frau zufolge soll er zwischen 16 und 18 Jahre alt und 1,60 bis 1,65 Meter groß sein sowie kurze, schwarze Haare haben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 1. April 2020, 23:30 Uhr