Militärübung: In Garlstedt stehen Zelte für 2.000 US-Soldaten

  • Mitte Februar beginnt die Aktion "Defender 2020"
  • Übung für insgesamt 37.000 Soldaten aus 19 Ländern
  • US-Soldaten sollen rund eine Woche in der Zeltstadt in Garlstedt leben
Luftaufnahme der Life Support Area Garlstedt.
In jedem der über 20 Zelte sollen 80 Soldatinnen und Soldaten Platz finden. Bild: Bundeswehr/Abbas

Etwa 2.000 US-Soldaten sollen ab Mitte Februar für die Militärübung "US Defender Europe 2020" in Osterholz-Scharmbeck leben. Für sie wurde in Garlstedt zwischen Bremen und Bremerhaven in den vergangenen neun Wochen eine Zeltstadt errichtet. Mehr als 20 Zelte wurden aufgebaut, in jedem von ihnen sollen 80 Soldatinnen und Soldaten Platz haben.

Die "US Defender Europe 2020" ist die größte Truppenverlegung der USA nach Europa in den letzten 25 Jahren. An der Übung sind insgesamt 37.000 Soldaten aus 19 Nationen beteiligt, die USA übernehmen die Führung. Mit der Operation soll die schnelle Verlegbarkeit größerer Truppenteile über den Atlantik geübt werden. Übungen finden in Deutschland, Polen, Georgien und dem Baltikum statt. Per Schienen- und Straßentransport geht die Verlegung anschließend weiter Richtung Ost-Europa.

Für die USA die anderen beteiligten Nato-Staaten ist die Übung ein Mittel, um ihre Abschreckungsfähigkeit zu demonstrieren. Kritiker sehen darin eine Provokation.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 23. Januar 2020, 19:30 Uhr