"Blind-Date"-Überfälle: Bremer Polizei fasst mutmaßliche Täter

  • Acht Jugendliche sollen für Überfälle verantwortlich sein
  • "Blind-Dates" im Waller Park waren über Dating-App "Lovoo" arrangiert worden
  • Zwei Männer wurden im November ausgeraubt
Handy-Bildschirm mit Apps
Über die App "Lovoo" stellten die Täter Kontakt zu den Opfern her. Bild: Imago | imago/xim.gs

Die Bremer Polizei hat die mutmaßlichen Täter von zwei Dating-Überfällen gefasst: Acht Jugendliche sollen zwei Männer zu "Blind-Dates" in den Waller Park gelockt und überfallen haben, teilte die Polizei mit. An zwei Tagen Ende November hatten sich ein 36-Jähriger und ein 42-Jähriger über die Dating-App "Lovoo" mit einer unbekannten Frau im Waller Park verabredet. In beiden Fällen erschien die Frau mit Begleitern, die die Männer ausraubten.

Jetzt haben die Beamten vier Jungen und vier Mädchen als mutmaßliche Täter ermittelt. Sie sollen laut Polizei "vornehmlich im Alter zwischen 14 und 16 Jahren" sein und die Taten gestanden haben. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 31. Januar 2019, 8 Uhr