Infografik

Vier weitere Corona-Patienten im Land Bremen verstorben

  • 54 Neuinfektionen im Land Bremen registriert
  • Inzidenzwert für Bremerhaven sinkt erstmals seit 11 Tagen
  • Trotzdem noch weit von 100er-Marke entfernt
Ein Mann im Schutzanzug nimmt einen Rachenabstrich bei einem jungen Mann (Symbolbild)
Die Zahl der aktiven Corona-Fälle liegt bei 1.076. Bild: DPA | Sven Simon/Frank Hoermann

Im Land Bremen sind am Montag vier weitere Corona-Patienten verstorben. Das teilte das Gesundheitsressort mit. Demnach gab es zum Wochenbeginn 54 neu registrierte Infektionen – 41 in Bremen und 13 in Bremerhaven. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle liegt bei 1.076. Am vergangenen Montag lag die Zahl noch bei 831. Damals hatte es ebenfalls 54 Neuinfektionen gegeben.

Der Inzidenzwert für Bremerhaven sinkt erstmals seit elf Tagen. Laut Gesundheitsressort liegt er bei 174,2. Am Sonntag betrug der Wert noch 178,6. Der Bremer Wert hingegen steuert weiter auf die 100er-Marke zu: Er steigt von 89,3 auf 90,2.

Obergrenze und 7-Tage-Inzidenz

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von ARD Mediathek anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Im Land Bremen müssen dem Gesundheitsressort zufolge aktuell 134 Personen stationär versorgt werden, davon 35 auf Intensivstationen. 25 der intensivmedizinisch behandelten Personen müssen demnach beatmet werden.

Mehr als 10 Prozent aller Bremerinnen und Bremer geimpft

Im Land Bremen wurden dem Senat zufolge bislang insgesamt 69.455 Personen geimpft. 29.654 davon haben eine zweite Impfung erhalten. 57.850 der geimpften Personen entfallen auf Bremen, 11.605 auf Bremerhaven. Damit haben laut Senat mehr als zehn Prozent der Bremerinnen und Bremer eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten.

Laut Gesundheitsressort haben alle Personen aus der Kategorie I ein Impfangebot erhalten. Es seien zudem Einladungen an Personen mit Vorerkrankungen zwischen 75 und 79 Jahren durch die Krankenversicherungen versendet worden. Alle anderen Personen zwischen 70 und 79 Jahren, sowohl mit als auch ohne Vorerkrankungen, werden in den kommenden vierzehn Tagen ebenfalls eine Impfeinladung erhalten, heißt es.

Lockdown oder Lockerungen? Das sagen die Bremer Meinungsmelder

Video vom 21. März 2021
Eine Schlange von Menschen, die vor einem Einzelhandel steht und wartet.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 22. März 2021, 19:30 Uhr