Bremer Polizei ahndet Corona-Verstöße an Schlachte und Achterdieksee

  • Polizei Bremerhaven verzeichnet 28 Verstöße gegen Corona-Regeln
  • Bremen meldet 66 Ordnungswidrigkeitsanzeigen
  • Menschen trafen sich an Schlachte und Achterdieksee
Ein Polizeiwagen auf Streifenfahrt an der Bremer Schlachte.
Bei bestem Wetter kontrollierte die Polizei in der Innenstadt (Archivbild). Bild: DPA | Oliver Baumgart

Steigende Temperaturen und strahlender Sonnenschein haben der Bremer Polizei am Wochenende mehrere Einsätze wegen Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen beschert. Die Einsatzkräfte hatten eigenen Angaben zufolge vor allem in Naherholungsgebieten mit Ansammlungen von Menschen zu tun. Insgesamt wurden an diesem Wochenende mehr als 150 Personen kontrolliert und 66 Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt.

Unter anderem rückte die Polizei am frühen Samstagabend zum Achterdieksee aus, wo mehrere Gruppen ohne Mindestabstand und Mund-Nase-Schutz grillten, heißt es in einer Mitteilung. Viele Menschen seien zudem am Sonntagnachmittag an der Schlachte zusammengekommen. "Einige von ihnen hielten sich nicht an die geltenden Corona-Verordnungen", heißt es.

Fünf Haushalte in einer Wohnung

Auch in Bremerhaven gab es zwischen Freitag und Sonntag laut Polizei 28 Verstöße gegen die Corona-Verordnung. Unter anderem hatten sich am Samstag fünf Personen aus verschiedenen Haushalten in einer Wohnung getroffen.

In Niedersachsen gab es der Polizei zufolge ebenfalls Corona-Verstöße am Wochenende. So wurde beispielsweise in Wildeshausen eine Wohnung mehrfach kontrolliert, da Bewohner und Gäste dort lautstark gefeiert hatten. Beim Eintreffen der Polizei versteckten sich die Gäste. Insgesamt feierten neun Personen aus neun verschiedenen Haushalten.

Rückblick: So liefen in Bremen verschärfte Kontrollen der Maskenpflicht

Video vom 7. Dezember 2020
Ein Polizist, der eine Mund-Nasen-Bedeckung trägt.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 23. Februar 2021, 23:30 Uhr