Verstöße gegen Corona-Regeln: Polizei beendet Privat-Feiern in Bremen

  • 22 Jugendliche feiern Party in einem Haus in der Bahnhofsvorstadt
  • Polizei beendet Feier und zeigt mehrere Personen an
  • In Bremen-Nord verstoßen Trauergäste gegen Kontakt-Beschränkungen
Auf einer Hausparty wird angestoßen (Symbolbild)
Auf Feiern in Bremen und Bremen-Nord wurden gegen Kontakt-Beschränkungen verstoßen. (Symboldbild) Bild: Imago | Westend61

Die Bremer Polizei musste am Wochenende wegen zahlreicher Verstöße gegen die Corona-Regeln einschreiten. Die Beamten beendeten unter anderem eine Party und eine Trauerfeier – es gab mehrere Anzeigen.

Die Party lief in der Nacht zu Sonnabend in einem Appartementhaus in der Bahnhofsvorstadt. Laut Polizei feierten insgesamt 22 Jugendliche lautstark in zwei Wohnungen. Alle waren betrunken und verhielten sich aggressiv, so die Beamten. Die Polizei erstattete Anzeige gegen die jungen Männer im Alter von 14 bis 25 Jahren – sie hatten gegen die Corona-Schutzmaßnahmen verstoßen. Die beiden Wohnungen, die über ein Internet-Portal gemietet werden können, wurden geräumt und verschlossen.

In Bremen Nord hatten gestern Nachmittag bis zu 50 Gäste an einer Trauerfeier teilgenommen und ebenfalls gegen Kontaktbeschränkungen verstoßen. 33 Anwesende erhielten Anzeigen - die Polizei beendete die Trauerfeier.

Werden die Corona-Maßnahmen konsequent genug umgesetzt?

Video vom 18. November 2020
Die Bremer Politiker inder provisorischen Bürgerschaft.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 22. November 2020, 13 Uhr