50 Corona-Fälle in Altenheim in Cloppenburg

  • Insgesamt sind 265 Bewohner und 380 Beschäftigte untersucht worden
  • Nun gibt es ein Besuchsverbot
  • Kreis Cloppenburg hat die höchste Infektionsrate in Niedersachsen
Eine Mitbewohnerin eines Pflegeheims fährt mit ihrem Rollstuhl in die Kantine (Symbolbild)
Laut Vorstand der Einrichtung seien die Hygienemaßnahmen vor allem im Dementenbereich nur schwer einzuhalten (Symbolbild). Bild: DPA | Marcel Kusch

Die sich immer weiter verstärkende Corona-Krise im Kreis Cloppenburg hat jetzt immer gravierendere Folgen für das örtliche Altenheim St. Pius-Stift. Nach Angaben des Kreises von Freitag wurden 33 Bewohner und 17 Mitarbeiter positiv getestet. Seit Mitte der Woche waren nach ersten Fällen insgesamt 265 Bewohner und 380 Beschäftigte untersucht worden.

Trotz "steigender Belastung“ seien die Mitarbeiter weiter motiviert, glaubt Stiftungsvorstand Matthias Hermeling. Besuche seien zunächst verboten worden. Dass sich das Virus so stark ausbreiten konnte, begründet Hermeling damit, dass Hygiene- und Quarantänemaßnahmen vor allem im Dementenbereich des Hauses nur schwer einzuhalten seien.

Der Kreis Cloppenburg hat mit einer Inzidenz von 245 die höchste Infektionsrate in Niedersachsen. Allein am Freitag stellte das Gesundheitsamt 114 neue Coronafälle fest.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 30. Oktober 2020, 23 Uhr