Nachweis über Corona-Mutation im Kreis Cloppenburg

  • Ausbruch in Cloppenburger Kindergarten
  • Mutation ohne erkennbaren Herd
  • Landrat appelliert die Hygienevorschriften einzuhalten
Auf einem Schild steht "Corona-Testzentrum" mit einem Pfeil.
Bei einem Mitarbeiter eines Kindergartens im Kreis Cloppenburg wurde die mutierte britische Corona-Variante nachgewiesen. (Symbolbild) Bild: Imago | HMB-Media

Nach einem Lehrer in der Stadt Friesoythe im Kreis Cloppenbug ist jetzt auch bei einem Beschäftigten eines Kindergartens in Elisabethfehn das mutierte Coronavirus aus Großbritannien festgestellt worden. Dies zeige, dass sich die Mutation ohne erkennbaren Herd bereits im Kreis verbreite, erklärte dazu ein Sprecher der Kreisverwaltung.

Landrat Johann Wimberg (CDU) rief die Menschen auf, weiterhin mit Disziplin die Hygienevorschriften einzuhalten. Zurzeit verzeichne der Kreis die geringste Zahl an Infektionen seit Oktober, dies dürfe nicht gefährdet werden.

Labor bestätigt erste Infektionen mit Corona-Mutante in Bremerhaven

Video vom 8. Februar 2021
Eine Labor-Mitarbeiterin sammelt Röhrchen ein.
Bild: DPA | Robin Utrecht
Bild: DPA | Robin Utrecht

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Rundschau, 17. Februar 2021, 8 Uhr