Bremer Straßenbahnen müssen Domsheide bis Montag umfahren

  • Die Linien 2, 3, 4, 6 und 8 sowie einige Busse werden umgeleitet
  • Straßenbahnen müssen Domsheide bis Montagnachmittag umfahren
  • Busse in Richtung Hauptbahnhof werden bis Mitte August umgeleitet
Ein Bagger auf der Gleisbaustelle Domsheide.
Straßenbahnen müssen noch bis Montagnachmittag die Domsheide umfahren.

Wegen Gleisarbeiten müssen Straßenbahnen der Bremer Straßenbahn (BSAG) die Domsheide in Bremen in den kommenden Tagen umfahren. Noch bis Montagnachmittag sind davon die Linien 2, 3, 4, 6 und 8 betroffen. Für sie gibt es Umleitungen über verschiedene Strecken, teilte die BSAG weiter mit. Auch die Busse in Richtung Hauptbahnhof, die eigentlich an der Domsheide halten, müssen die Baustelle umfahren. Sie nehmen bis Mitte August einen kurzen Umweg über die Dechanat- und die Buchtstraße.

Die Arbeiten finden statt, da neue Weichen und zwei Gleiskreuzungen eingebaut werden. Ursprünglich sollten die Umleitungen der Bahnen erst am Freitagabend starten. Doch aufgrund von Gasleitungsarbeiten hat sich der Zeitplan vorverschoben. Bis Freitag waren eigentlich vorbereitende Arbeiten geplant.

Linien 2 und 3 halten vor dem Landgericht

Während der Bauarbeiten fahren die Linien 4, 6 und N4 zwischen Theater am Leibnizplatz und Hauptbahnhof über Westerstraße und Am Brill. Die Linie 8 fährt zwischen Westerstraße und Hauptbahnhof wie die Linie 1 über Am Brill und Am Wall, erklärte die BSAG.

Die Linien 2 und 3 fahren zwischen Doventor beziehungsweise Eduard-Schopf-Allee und Domsheide über Daniel-von-Büren-Straße, Hauptbahnhof und Schüsselkorb. Am Hauptbahnhof halten sie beim Überseemuseum und an der Domsheide vor dem Landgericht, teilte die BSAG mit.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 29. Juli, 6 Uhr