Feuer auf Kornfeld bei Bassum vernichtet Ernte

  • Feuerwehr konnte Brand schnell löschen
  • Ertrag des Bauers ist futsch
  • 130 Feuerwehrleute im Einsatz – niemand verletzt
Auf einem Feld ist ein Feuer ausgebrochen. Im Hintergrund Feuerwehrleute und ein Feuerwehrauto.
Bei großer Trockenheit reicht oft ein Funke, um ganze Felder in Brand zu stecken. (Symbolbild) Bild: DPA | David Young

Im Kreis Diepholz haben heute vier Kornfelder gebrannt. Das größte Feuer gab es in der Nähe von Bassum, wo 25 Hektar in Flammen standen. Zwar konnte das Feuer schnell gelöscht werden und ein weiteres Ausbreiten verhindert werden. Doch sei die Ernte durch den Brand vernichtet worden, sagte ein Feuerwehrsprecher zu buten un binnen. Die Polizei bezifferte den entstandenen Schaden auf rund 13.000 Euro. Um das Feuer zu löschen waren 130 Feuerwehrleute im Einsatz, verletzt wurde niemand.

Die Brandursache müsse noch ermittelt werden, hieß es. Solche Brände würden allerdings oft von Strohpressen verursacht. In Verbindung mit Trockenheit und starkem Wind reiche oft ein Funke, um noch nicht gemähte Kornfelder in Brand zu stecken.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 27. Juli 2019, 15 Uhr