Bremerhavener stirbt während der Fahrt – und verursacht Unfall

  • Auto des 84-Jährigen fuhr bei Rot in Kreuzung
  • Danach rollte es in zwei andere Fahrzeuge
  • Die Todesursache des Fahrers ist noch nicht bekannt
Polizeiwagen warnt vor Unfall
Die Polizei musste den Unfallort absperren, dadurch kam es im Norden Bremerhavens zu Verkehrsbeeinträchtigungen (Symbolbild) Bild: DPA | RTN/Christoph Leimig

Ein 84-jähriger Autofahrer ist in Bremerhaven offenbar während der Fahrt gestorben. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Mann im Bremerhavener Ortsteil Königsheide bei Rot über eine Kreuzung. Deshalb stieß er mit zwei Autos zusammen. Bei dem Unfall entstand laut Polizei ein leichter Sachschaden. Die Ehefrau des Mannes saß auch in dem Auto, blieb aber unverletzt.

Erhebliche Beeinträchtigungen im Berufsverkehr

Die Polizei stellte bei ihren Unfallermittlungen fest, dass der 84-Jährige am Steuer seines Wagens gestorben war und dass es daher zu dem Unfall kam. Zur Todesursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Die Langener Landstraße war nach dem Unfall gesperrt. Daher kam es zu "nicht unerheblichen Beeinträchtigungen" im Berufsverkehr, wie die Polizei mitteilte.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 11. Dezember 2018, 23:30 Uhr