Bremer Polizist wegen Verdachts der Vergewaltigung festgenommen

Video vom 26. Juli 2021
Ein Polizist führt einen Mand mit Händen in Handschellen ab
Bild: DPA | Johannes Neudecker
Bild: DPA | Johannes Neudecker
  • 57-jähriger Polizist soll Frau sexuell genötigt haben
  • Der Beamte wurde vorläufig festgenommen
  • Polizist stand schon einmal wegen eines ähnlichen Falls unter Verdacht

Die Bremer Polizei hat nach eigenen Angaben am vergangenen Donnerstag einen Kollegen wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung vorläufig festgenommen. Der 57-jährige Kontaktpolizist soll am selben Tag im Dienst eine Frau zu sexuellen Handlungen genötigt haben. Eine Zeugin habe das der Polizei gemeldet. Einsatzkräfte nahmen den Beamten daraufhin vorläufig fest. Er stehe im Verdacht, "eine Vergewaltigung im besonders schweren Fall begangen zu haben", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Frank Passade, buten un binnen.

Die Vorwürfe machen mich fassungslos.

Bremens Polizeichef Dirk Fasse im Interview
Bremens Polizeipräsident Dirk Fasse

Der Mann soll suspendiert werden. Er musste bereits seinen Dienstausweis und seine Waffe abgeben und darf die Diensträume vorläufig nicht betreten. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Referat Interne Ermittlungen und die Staatsanwaltschaft Bremen geführt, heißt es. Da die Polizei befürchtet, dass es weitere ähnliche Fälle gibt, bittet sie Betroffene, sich an das Referat Interne Ermittlungen zu wenden.

Polizist ist schon einmal in Verdacht geraten

Video vom 26. Juli 2021
Frank Passade im Interview.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Gegen den 57-Jährigen wurde bereits im Jahr 2017 eine Anzeige wegen eines Sexualdeliktes erstattet. Damals wurde der Polizeibeamte aufgrund der Erkenntnisse auf eine andere Stelle versetzt. Das Verfahren zu diesem Vorfall stehe demnächst an, sagte ein Polizeisprecher buten un binnen.

Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass in der Zwischenzeit weitere Straftaten durch diesen Tatverdächtigen begangen sein könnten, von denen wir bisher nichts wissen.

Frank Passade im Interview.
Frank Passade, Sprecher der Staatsanwaltschaft Bremen

"Die Vorwürfe machen mich fassungslos. Allein der Vorwurf kann das Vertrauen in die Polizei nachhaltig erschüttern. Das darf nicht passieren", sagte Bremens Polizeipräsident Dirk Fasse. Die Polizei Bremen stehe für Vertrauen und Integrität. "So ein Verhalten hat keinen Platz in der Polizei Bremen."

Polizist soll wegen Verdachts sexueller Nötigung suspendiert werden

Ein Polizeiwagen im Dunkeln.
Bild: Imago | lausitznews.de
Bild: Imago | lausitznews.de

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 26. Juli 2021, 19:30