Brandstiftung im Fischereihafen: Polizei nimmt Verdächtigen fest

  • 36-Jähriger kurz nach der Tat in Bremerhaven festgenommen
  • Mann wird beschuldigt, Auto angezündet zu haben
  • Staatsanwaltschaft erlässt Haftbefehl
Ein Mann in Handschellen.
Kurz nachdem die Polizei das Feuer entdeckt und gelöscht hatte, konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Bild: DPA | Boris Roessler

Die Bremerhavener Polizei hat am Freitag einen 36-Jähriger festgenommen, nachdem in der Straße An der Packhalle IV im Fischereihafen ein Auto in einer Parkbucht angezündet worden war. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann wird demnach beschuldigt, in der Nacht zu Freitag das Feuer gelegt zu haben. Auf Antrag der Bremerhavener Zweigstelle der Staatsanwaltschaft Bremen wurde Haftbefehl erlassen.

Polizeibeamte hatten das Feuer entdeckt und gelöscht, bevor größerer Schaden entstehen konnte. Wenig später nahmen Polizisten den flüchtenden Beschuldigten fest. Da die Polizei davon ausgeht, dass der 36-Jährige für weitere Taten in Betracht kommen könnte, wurden entsprechende Ermittlungen durchgeführt. Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft.

Dieses Thema im Programm: Nachrichten, Bremen Eins, 18. Juni 2019, 12:00 Uhr