4 Tote bei Feuer in Einfamilienhaus in Bremen-Mahndorf

  • Rund 65 Einsatzkräfte löschten die Flammen
  • Offene Flammen schlagen aus dem Dachfenster
  • Opfer sind noch nicht abschließend identifiziert
Video vom 22. April 2021
Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr stehen vor einem ausgebrannten Haus in Bremen Mahndorf.
Bild: Radio Bremen

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Bremen-Hemelingen im Ortsteil Mahndorf sind am Donnerstag nach Feuerwehrangaben vier Menschen getötet worden. Eintreffende Rettungskräfte fanden in dem Haus drei Tote, nämlich zwei Erwachsene und ein Kind, sagte ein Feuerwehrsprecher. Ein zweites Kind wurde unter Wiederbelebungsmaßnahmen in ein Krankenhaus gefahren. Es starb dort aber an seinen schweren Verletzungen. Mutmaßlich handele es sich um eine Familie mit einem drei und einem fünf Jahre alten Kind, sagte der Sprecher.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die Feuerwehr war gegen 9.30 Uhr zu dem brennenden Haus in Mahndorf gerufen worden. Das Haus liegt in einer kleinen Siedlung direkt am Deich. Für die Retter war die Zufahrt über enge Straßen im Marschland schwierig, wie Augenzeugen berichteten. Das Feuer entwickelte starken schwarzen Rauch. Die Flammen erfassten die Einrichtungsgegenstände und griffen vom Untergeschoss auf das Dachgeschoss über, sagte der Sprecher.

Mit 65 Kräften und 20 Fahrzeugen waren Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort und konnten den Brand schließlich löschen. Ein Feuerwehrmann wurde den Angaben zufolge im Laufe des Einsatzes am Knie verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 22. April 2021, 12 Uhr