Großbrand einer Lagerhalle in Delmenhorst

  • Lagerhalle einer ehemaligen Fabrik brannte teilweise nieder
  • Die Halle wurde für technische Arbeiten an Fahrzeugen genutzt
  • Das Dach bestand laut Feuerwehr aus asbestartigen Platten
Video vom 25. September 2020
Ein Feuerwehrwagen steht vor einer Brandstelle.
Bild: Nord-West-Media TV

Ein Großbrand in einer Lagerhalle in Delmenhorst hat mehrere Autos zerstört. Die Halle einer ehemaligen Fabrik sei als Werkstatt von Autobastlern genutzt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitagmorgen. Niemand sei verletzt worden. Das Feuer war den Angaben nach am Donnerstagabend gegen 19:40 Uhr ausgebrochen und erfasste mit hohen Flammen einen Teil der Halle. Nach Augenzeugenberichten standen dort auch Wohnmobile und ein Boot.

Etwa 80 Feuerwehrleute kämpften bis in die Nachtstunden gegen den Brand. Letztlich wurde etwa ein Drittel der 90 auf 60 Meter großen Halle zerstört. Weil asbesthaltige Dachplatten verbaut waren, maß die Feuerwehr am Brandort und in angrenzenden Wohngebieten die Schadstoffbelastung. Es sei aber keine Belastung festgestellt worden. Zur Schadenshöhe wurden zunächst keine Angaben gemacht. Die Polizei sucht nach der Brandursache.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 25. September 2020, 23:30 Uhr