Mehrere Brände in Bremen und umzu beschäftigen Feuerwehren

  • Bahnstrecke Bremen – Osnabrück über Stunden gesperrt
  • Grund waren Böschungsbrände
  • Auch in Bremerhaven und umliegenden Landkreisen brannte es
Gebüsch an Bahnstrecke brennt. Feuerwehr löscht
130 Feuerwehrleute waren bei 35 Grad im Einsatz, um die zehn Brände zu löschen. Bild: TeleNewsNetwork

An mehreren Stellen hat es in Bremen und umzu am Donnerstagnachmittag gebrannt. Die Bahnstrecke zwischen Bremen und Osnabrück war über Stunden gesperrt. Laut Feuerwehr hatte es zwischen Twistringen und Syke zehn Böschungsbrände geben. Gegen Abend waren auf der ganzen Strecke alle Feuer gelöscht.

Der größte Brand war in Syke. Dort waren 130 Feuerwehleute im Einsatz. Das Feuer drohte durch den Wind auf einen nahegelegenen Wald überzuspringen. Der Feuerwehr gelang es, die Flammen nur zwei Meter vor dem Wald zu stoppen. Wegen der Brände konnten die Bahnhöfe Syke und Bremen nicht direkt angefahren werden. Der Fernverkehr, ICE und IC-Züge wurden umgeleitet und die Regionalzüge fuhren nicht. Seit dem Abend ist die Strecke wieder offen.

Auch die Feuerwehren in Bremerhaven und den umliegenden Landkreisen mussten gestern Nachmittag zu mehreren Bränden ausrücken. In Bremerhaven brannten auf dem Firmengelände einer Autoverwertung acht Schrottautos. In Beverstedt-Hollen im Landkreis Cuxhaven gerieten Heu und Autoreifen in Brand, in Holte-Spangen brannte eine Strohpresse. In Loxstedt-Hosermühlen stand ein Teil eines Getreidefeldes in Flammen und in der Nähe von Schwanewede im Landkreis Osterholz entzündete sich ein 50 mal 50 Meter großes Waldstück.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 27. Juli 2018, 6 Uhr