Gefährliche Bombenreste aus dem Bremer Stephaniviertel gesprengt

  • Bombenreste in der Nähe der Stephanikirche gefunden
  • Überreste wurden gesprengt
  • Einsatz verlief ohne Zwischenfälle
Video vom 6. November 2020
Drie Polizeibeamte, die eine Bombendetonierung vorbereiten.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Bei Bauarbeiten an der Bremer Stephanikirche wurden laut der Polizei am Donnerstag Reste einer Bombe gefunden. Diese wurden am heutigen Freitagvormittag abtransportiert und auf einem abgelegenen, freien Feld in Hemelingen gesprengt. Experten der Bremer Polizei nahmen die Sprengung vor, die ohne besondere Vorkommnisse verlaufen sei. Der Sprengmeister der Bremer Polizei schätzte, dass noch 40 bis 50 Kilogramm Sprengladung vorhanden waren.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die Polizei hatte die Menschen im Stephaniviertel über Lautsprecherdurchsagen dazu aufgefordert, während der Maßnahme in den Gebäuden zu bleiben, Fenster zu kippen und eine dem Fundort abgewandte Seite in den Gebäuden aufzusuchen. Evakuierungen seien nicht nötig gewesen, heißt es.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 6. November 2020, 10 Uhr