Weltkriegsbombe in Bremen-Industriehäfen entschärft

  • 125-Kilo-Bombe an der Carl-Benz-Straße entdeckt
  • Entschärfung am Nachmittag
  • Alle Evakuierungs- und Sperrmaßnahmen wieder aufgehoben
Video vom 22. Oktober 2019
Eine Bombenentschärfung bei einer Baustelle.

Die Polizei hat im Bremer Ortsteil Industriehäfen am Dienstagnachmittag eine Weltkriegsbombe entschärft. Alle Evakuierungs- und Sperrmaßnahmen wurden aufgehoben.

Der Evakuierungsbereich rund um den Fundort an der Carl-Benz-Straße hatte 300 Meter betragen, teilte die Polizei vor der Entschärfung mit.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Für die Dauer des Einsatzes wurden die Straßen im Radius von 500 Metern kurzfristig gesperrt. Auch ein Teilstück der nördlichen A281 war davon betroffen. Die Anschlussstelle Industriehäfen war vorübergehend nicht befahrbar.

Grafische Darstellung eines Bombenfunds in Bremen
Die Polizei sperrt den Bereich um die Fundstelle der Bombe weiträumig ab. Bild: Radio Bremen/ Polizei Bremen

Die amerikanische 125-Kilo-Bombe wurde laut Polizei am Dienstagmorgen bei Sondierungsarbeiten für eine Baustelle in der Nähe der Straße Wehrkamp gefunden. Um 16:35 Uhr entschärfte der Sprengmeister der Polizei Bremen, Andreas Rippert, die Bombe.

Das explosive Erbe des Zweiten Weltkriegs

Video vom 11. Juni 2018
Eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 22. Oktober 2019, 16 Uhr