Feministinnen besetzen Kohleschiff am Bremer Kraftwerk

  • Aktivistinnen demonstrieren gegen Kohle- und Gasverstromung
  • Feminismus und Klimagerechtigkeit seien "verbündete Kämpfe"
  • Anlass ist Weltfrauentag
Aktivisten besetzen ein Schiff
Uter anderem wurde ein Kohleschiff besetzt. Bild: Radio Bremen | Sebastian Heidelberger

Seit dem Vormittag demonstrieren feministische Aktivistinnen und Aktivisten am Steinkohlekraftwerk Bremen-Hastedt. Sie kritisieren nach eigener Aussage die Verbrennung von fossilen Brennstoffen wie Gas und Kohle. Sie wollten zeigen, dass "Feminismus, Anti-Kapitalismus und Klimagerechtigkeit verbündete Kämpfe sind", heißt es in einer Stellungnahme.

Die Demonstranten und Demonstrantinnen besetzen unter anderem ein Kohleschiff. Seit dem Wochenende hatte es bereits weitere Protestaktionen in Bremen anlässlich des Weltfrauentages gegeben.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 8. März 2021, 19:30 Uhr