Blaualgen in zwei Bremer Seen – Schwimmen dennoch erlaubt

  • Blaualgen im Unisee und im Waller Feldmarksee
  • Alle elf Bremer Badegewässer sind noch freigegeben
  • Einige Badeverbote in Niedersachsen
Unisee in Bremen
Der einzige See in dem aktuell in Bremen Blaualgen gemeldet sind, ist der Unisee. Allerdings ist er noch zum Schwimmen freigegeben.

Alle Bremer Badeseen sind nach wie vor zum Baden freigegeben. Das teilte die Umweltbehörde mit. Bei Untersuchungen wurden im Unisee und im Waller Feldmarksee zwar Blaualgen gefunden, die Konzentration sei jedoch nicht bedenklich.

Blaualgen können Hautausschläge, Übelkeit und Erbrechen auslösen. Im Landkreis Verden wurde bereits der Otterstedter See gesperrt, nachdem Badegäste über diese Symptome geklagt hatten.

Das Baden im Hartensbergsee in Goldenstedt hat der Landkreis Vechta jetzt ebenfalls verboten. Der See mit Campingplatz und See-Café ist ein beliebtes Naherholungsziel in Goldenstedt. Für andere Gewässer haben die Behörden Warnhinweise herausgegeben. Über Einzelheiten informiert die Internet-Seite des Badegewässer-Atlas für Niedersachsen.

Warum das Weserschwimmen gefährlich ist

Mehrere Personen schwimmen in der Weser.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 24. Juli 2019, 6 Uhr