Bahnverkehr zwischen Bremen und Osnabrück eingeschränkt

  • Eisenbahnbrücke über die Ochtum wird erneuert
  • Bahnfahrgäste müssen bis Montag mit Einschränkungen rechnen
  • Strecke ist nur eingleisig befahrbar
Reisende vor einem Zug auf einem Bahnsteig.
Bild: DPA | Ingo Wagner

Wegen der Erneuerung der Eisenbahnbrücke über den Fluss Ochtum auf der Strecke Bremen–Osnabrück müssen sich Bahnfahrgäste von Donnerstag bis zum Montagfrüh auf Behinderungen im Schienenverkehr einstellen.

Durch die Bauarbeiten zwischen Dreye und Kirchweyhe ist der Streckenabschnitt nach Bahnangaben nur eingleisig befahrbar. Auch Arbeiten an einem elektronischen Stellwerk behindern den Schienenverkehr. Betroffen sind sowohl Züge der Deutschen Bahn als auch privater Anbieter.

RS2 fällt zwischen Bremen und Kirchweyhe aus

Auf der Strecke Diepholz-Osnabrück werden in der Nacht zum Sonntag zahlreiche Züge durch Busse ersetzt, wie die Deutsche Bahn am Montag mitteilte. In Osnabrück sowie auf verschiedenen Streckenabschnitten zwischen Bremen und Osnabrück kommt es zu veränderten Abfahrtzeiten.

Zudem entfällt zwischen Donnerstag und Montag der größte Teil der Verbindungen der Linie RS2 der Nordwestbahn zwischen Kirchweyhe und Bremen Hauptbahnhof sowie in umgekehrter Richtung. Für die Verbindungen gibt es Schienenersatzverkehr mit, wie die Nordwestbahn mitteilte. Vom späten Sonntagabend bis Montagfrüh werden auf den Strecken von Lübberstedt nach Bremerhaven-Lehe sowie von Bremerhaven-Lehe nach Bremen Hauptbahnhof mehrere Züge der Nordwestbahn durch Busse ersetzt.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. März 2019, 6 Uhr