Bahnstrecke zwischen Bremen und Rotenburg wieder eingleisig befahrbar

Probleme im Bahnverkehr

Audio vom 27. August 2021
Ein leeres Gleis im Bremer Hauptbahnhof.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • Oberleitungsstörung behindert Bahnverkehr zwischen Hamburg und Bremen
  • Ein Gleis ist inzwischen wieder befahrbar
  • Es kommt aber weiterhin zu Verspätungen

Aufgrund einer Oberleitungsstörung auf der Strecke Hamburg-Bremen ist der Bahnverkehr zurzeit erheblich beeinträchtigt. im Laufe des Tages kam es zu zahlreichen Haltausfällen und Verspätungen. Die Strecke zwischen Rotenburg und Bremen war zeitweise komplett gesperrt. Züge des Fernverkehrs zwischen Hamburg und Nordrhein-Westfalen wurden über den Bahnhof Verden umgeleitet. Der Halt Bremen entfiel, auch die Bahnhöfe in Osnabrück, Münster, Recklinghausen und Gelsenkirchen wurden von den Fernverkehrszügen nicht angefahren.

Betroffen war auch der Nahverkehr. Nach Angaben der Bahn ist die Strecke seit 17:30 Uhr wieder eingleisig befahrbar. Einzelne Züge würden sich dadurch um etwa 30 Minuten verspäten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 27. August 2021, 14 Uhr