Verstoß gegen Corona-Regeln fliegt in Bremerhaven durch Autopanne auf

  • Weil der Tank leer war, sind fünf Männer auf der A27 liegen geblieben
  • Der Fahrer hatte keinen Führerschein
  • Die Männer verstießen gegen die Kontaktbeschränkungen
Blaulicht an einem Polizeiwagen in der Dunkelheit.
Die Polizei wurde am Dienstagabend auf der A27 auf fünf Männer aufmerksam, die gegen die Kontaktbeschränkungen verstießen (Symbolbild). Bild: DPA | Horst Galuschka

Das ist ziemlich dumm gelaufen: Fünf Männer sind am Dienstagabend auf der A27 bei Bremerhaven liegen geblieben. Der Grund: Der Tank war leer. Der 18-jährige Fahrer machte sich mit einem Beifahrer zu Fuß auf den Weg zur nächsten Tankstelle. Drei weitere Insassen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren versuchten in der Zwischenzeit, den Wagen von der Autobahn zu schieben. Das bekam die Polizei mit und kontrollierte die jungen Männer.

Dabei flog nicht nur auf, dass sich die jungen Männer nicht an die geltenden Corona-Kontaktbeschränkungen gehalten haben, sondern die Polizisten stellten auch fest, dass der Fahrer gar keinen Führerschein besitzt. Überhaupt hatte niemand aus der Gruppe einen Führerschein. Deshalb wurde der Wagen abgeschleppt. Gegen alle Beteiligten leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Auf den Fahrer kommt außerdem ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein zu.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 6. Januar 2021, 23:30 Uhr