A27 Richtung Bremen nach LKW-Unfall wieder frei

  • Ein Lastwagenfahrer fuhr auf einen LKW an einem Stauende auf
  • Niemand wurde verletzt, ein Fahrer sprang noch rechtzeitig aus seinem Fahrzeug
  • Wegen der Bergungsarbeiten war die Autobahn bis zum Vormittag gesperrt
Autos stehen auf einer Autobahn im Stau.
Auf der A27 dauert es heute in Richtung Bremen etwas länger. Grund ist ein LKW-Unfall (Archivbild). Bild: DPA | Stefan Sauer

Autofahrer brauchten am Freitagmorgen auf der A27 Richtung Bremen Geduld: Wie die Polizei mitteilte, hat es in der Nacht zwischen Walsrode-West und Verden-Ost einen LKW-Unfall gegeben. Ein LKW-Fahrer fuhr auf einen anderen Lastwagen auf. Dessen Fahrer sprang aus seinem Führerhaus und rettete sich vor möglichen Verletzungen. "Er hat den LKW bereits durch seinen Spiegel kommen sehen und konnte sich noch mit einem Sprung in Sicherheit bringen", sagte ein Polizeisprecher.

Hintergrund des Unfalls war ein Stau. "Da wurden gerade Betongleitschutzwände für eine Baustelle gesetzt", teilte der Sprecher weiter mit. In der Nacht war die Fahrbahn deshalb nur 3,50 Meter breit. Dadurch entstand ein Stau, dessen Ende der LKW-Fahrer übersah. Insgesamt waren drei Lastwagen an dem Auffahrunfall beteiligt. Verletzte gab es nicht. Die Autobahn 27 war in Richtung Bremen wegen der Bergungsarbeiten bis zum Vormittag gesperrt. Der Schaden beläuft sich auf schätzungsweise 150.000 Euro.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 13. Juli 2018, 8 Uhr