Unfallserie auf der A1: Tempolimit Richtung Bremen wird verschärft

  • 37 Unfällen in gut drei Wochen vor einer Baustelle
  • Bilanz: Sechs Personen leicht verletzt – zwei schwer
  • Viele Fahrer übersehen Stauenden
Unfallstelle auf der A1: Ein völlig zerstörter Sattelschlepper
In dem Bereich der A1 kam es immer wieder zu schweren Auffahr-Unfällen. (Archivbild) Bild: Polizeiinspektion Rotenburg

Auf der A1 in Richtung Bremen wird das Tempolimit verschärft. Ab der Abfahrt Posthausen sind zuerst nur noch 120 km/h erlaubt. Zwischen Posthausen und Oyten wird dann auf Tempo 100 runtergeregelt bis zum Bremer Kreuz. Das teilte die Polizei Verden/Osterholz mit. Außerdem sollen Lastwagen nicht mehr überholen dürfen.

37 Unfälle in gut drei Wochen

In dem Abschnitt hatte sich die A1 zu einem Unfallschwerpunkt entwickelt. Die vorläufige Bilanz: 37 Unfälle in gut drei Wochen. Sechs Personen wurden leicht verletzt – zwei schwer. Aufgrund einer Baustelle kommt es dort seit dem 23. Juni immer wieder zu Staus. Die häufig übersehen werden, vor allem von Lastwagenfahrern.

Bisher wurde die Geschwindigkeit in dem Bereich automatisch an den Verkehr angepasst. Dies soll ab dem Bremer Kreuz auch weiterhin so sein. Darüber hinaus werden zusätzliche Stauwarntafeln installiert. Bisher gab es in dem Bereich zwei.

Rückblick: 7,5-Tonner kracht in Stauende auf A1: 2 Schwerverletzte

Video vom 7. Juli 2020
Einsatzkräfte nach einem Unfall auf der A1
Bild: NonStopNews

Dieses Thema im Programm: buten un binnen um sechs, 7. Juli 2020, 18 Uhr