Wieder brennt in Bremen ein Auto einer Immobilienfirma

  • Anwohner hörten in der Nacht einen lauten Knall
  • Transporter einer Immobilienfirma erlitt Totalschaden
  • Brände von Immobilien-Fahrzeugen haben sich zuletzt gehäuft
Video vom 19. November 2020
Ein brennender Kleintransporter steht nachts auf der Straße und ein Feuerwehrmann steht mit einem Wasserschlauch daneben und löscht.
Bild: Nordwest-Media | Christian Butt / NWM-TV

In der Nacht zu Donnerstag ist erneut ein Wagen einer Immobilienfirma ausgebrannt. Anwohner in der Bayernstraße in Walle wurden laut einem Anwohner um kurz nach 1 Uhr von einem lauten Knall geweckt und verständigten daraufhin die Feuerwehr. Als diese eintraf, stand der Transporter bereits in vollem Brand und konnte nur noch abgelöscht werden. Die Hitze habe man "bis zur Haustür gemerkt", so der Anwohner, Personen kamen jedoch keine zu Schaden. Eine Brandstiftung sei nicht auszuschließen, so eine Pressesprecherin der Polizei.

Erst in der Nacht zu Dienstag stand in Findorff ein Smart in Flammen, der Wagen einer anderen Immobilienfirma. Im September kam es in der Neustadt ebenfalls zu einem solchen Brand. Ob ein Zusammenhang zwischen diesen Bränden besteht, werde aktuell geprüft, so die Sprecherin der Polizei.

Weiterer Brand in Arbergen

Zu einem weiteren Brand kam es am Mittwochabend gegen 22 Uhr, hierbei handelte es sich allerdings nicht um ein Fahrzeug einer Immobilienfirma. Der Mercedes stand laut Polizei in der Ruppertshainer Straße im Stadtteil Arbergen, auch hier kam es zu einem Totalschaden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten verhindern, dass Flammen auf andere Fahrzeuge übergreifen. Personen wurden keine verletzt. Die Polizei ermittelt auch hier, ob es sich um Brandstiftung gehandelt hat.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Die Nachrichten, 19. November 2020, 9 Uhr