Polizistin gebissen: Mehrere Fälle von aggressiven Maskenverweigerern

  • Mehrere Verstöße gegen Corona-Regeln in Bremen und umzu
  • Polizisten wurden zum Teil beleidigt und verletzt
  • Eine Beamtin wurde sogar gebissen
Ein Polizist steht in der Dämmerung neben einem Polizeiauto. Im Hintergrund blinkt Blaulicht.
Die Polizei in Bremen und umzu ermittelt in mehreren Fällen von Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen. Bild: DPA | Tino Plunert

Am Bremer Hauptbahnhof wurde eine 37-jährige Frau in einem Drogeriemarkt ohne Mund-Nasenschutz von Mitarbeiterinnen angesprochen. Daraus entwickelte sich ein Streit. Die Frau ging sofort die herbeigerufenen Polizisten aggressiv an und schlug auf sie ein. Auch umstehende Passanten haben die Beamten demnach bedrängt. Die Frau wurde vorrübergehend in Gewahrsam genommen. Gegen sie wird jetzt wegen mehrerer Straftaten ermittelt.

Einen ähnlichen Fall gab es auch in Bremerhaven, wo eine Frau ohne Mund-Nasen-Schutz im Bus fuhr und anschließend Kontrolleure und Polizisten angriff. Die Frau erhielt mehrere Anzeigen.

Streit mit älterem Ehepaar eskaliert

In Groß Mackenstedt im Kreis Diepholz eskalierte ein Streit mit einem älteren Ehepaar in einem Supermarkt. Beide weigerten sich, Masken zu tragen und den Supermarkt zu verlassen. Herbeigerufene Polizisten wurden attackiert, eine Beamtin sogar gebissen. Das Paar muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Wie halten die Bremerinnen und Bremer es mit der Maskenhygiene?

Video vom 25. Oktober 2020
Die Innenseite einer Mund-Nasen-Bedeckung mit Make-Up Flecken.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 7. Januar 2021, 13 Uhr