Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Maskendeals gegen Fynn Kliemann

Fynn Kliemann

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Fynn Kliemann

Bild: DPA | Hauke-Christian Dittrich
  • Youtuber aus Niedersachsen wird unter anderem Betrug vorgeworfen
  • Hintergrund sind Berichte über falsche Herkunftsangaben bei Corona-Masken
  • ZDF-Sendung hatte Fall bekannt gemacht

Die Staatsanwaltschaft Stade hat nach eigenen Angaben ein Ermittlungsverfahren gegen Influencer Fynn Kliemann eingeleitet. Hintergrund sind Betrugsvorwürfe in Zusammenhang mit Maskengeschäften. Sie wurden vor gut einem Monat in einer ZDF-Sendung von Jan Böhmermann öffentlich.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt unter anderem wegen Betrugs. Eine Reaktion von Kliemann gibt es noch nicht. Der Musiker und Geschäftsmann betreibt unter anderem einen Event-Standort in der Nähe von Bremen. Auf Youtube folgen Kliemann mehr als 600.000 Menschen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 15. Juni 2022, 15 Uhr