Bremer Polizei: Minderjährige bedrohen 11-Jährigen mit Messer

Ein Junge hält ein Messer in der Hand und bedroht ein weiteres Kind.

Bremer Polizei: Minderjährige bedrohen 11-Jährigen mit Messer

Bild: Imago | Emil Umdorf
  • Elfjähriger von drei Minderjährigen laut Polizei mit Messer bedroht
  • Ein Tatverdächtiger ist 13 Jahre alt
  • Ermittlungen dauern trotz des jungen Alters des Verdächtigen an

In Bremen ist am Dienstagnachmittag ein Elfjähriger von zwei Minderjährigen bedroht worden – unter anderem mit einem Messer. Das teilte die Polizei mit. Demnach konnten sie einen 13-jährigen Tatverdächtigen ermitteln.

Der Elfjährige wartete den Angaben zufolge an der Haltestelle Graubündener Straße auf die Straßenbahn, als drei Minderjährige auf ihn zukamen. Einer der Jungs hatte laut Polizei ein Messer in der Hand und forderte ihn auf, seine Wertsachen herauszugeben. Ein anderer Junge drohte ihm Schnitte mit dem Messer an.

Zeugin setzt sich für den Elfjährigen ein

Als die Straßenbahn ankam, stiegen alle ein, wie die Polizei weiter mitteilte. Dort bedrängten sie den Elfjährigen, bis eine Zeugin eingriff. Sie setze sich für den Jungen ein und konnte die mutmaßlichen Täter vertreiben. Der Elfjährige stieg an der Haltestelle Schweizer Eck aus und lief weg. Zu Hause erzählte er seine Mutter von der Tat.

Einsatzkräfte ermittelten daraufhin einen 13 Jahre alten Tatverdächtigen. Trotz des jungen Alters und der damit verbundenen Strafunmüdigkeit stellten die Polizisten eine Strafanzeige wegen räuberischer Erpressung. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Mehr Bremer Blaulichtmeldungen:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 12. Mai 2022, 23:30 Uhr