ÖPNV-Tickets werden in Bremen und Bremerhaven nicht teurer

Aufkleber: "BSAG, Partner der VBN" an einer Straßenbahn.
Bild: Radio Bremen | Martin von Minden
  • VBN-Tickets werden nächstes Jahr nicht teurer
  • Verkehrsverbund will verlorene Fahrgäste zurückgewinnen
  • Öffentlicher Personennahverkehr leidet unter Corona-Pandemie

Die Ticketpreise für Busse und Bahnen im Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen (VBN) werden zum Jahreswechsel nicht angehoben. Das hat der Verband beschlossen. Die Bremer BSAG und Bremerhaven Bus sind Teil des Verkehrsverbunds.

Zwar sorgen Lohnerhöhungen und steigende Kraftstoffpreise auch bei den Bus- und Bahnunternehmen für höhere Kosten. Trotzdem verzichten sie auf höhere Ticketpreise und hoffen, so für Kunden attraktiver zu sein.

Fahrgastzahlen steigen langsam wieder

Der öffentliche Personennahverkehr hat stark unter den Corona-Folgen gelitten und viele Fahrgäste verloren, die während der Pandemie auf andere Verkehrsmittel umgestiegen sind. Mit diversen Kampagnen versuchen die Unternehmens seit dem, Fahrgäste zurückzugewinnen. Allmählich steigen die Zahlen wieder.

Bremer Senat beschließt Jugend-Ticket ab August 2022

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 30. Oktober 2021, 8 Uhr