Investor plant Logistikhallen am Jade-Weser-Port

Containerbrücken am Jade-Weser-Port.
Wilhelmshaven Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven, / An dem niedersächsichen Nordseehafen wird nach Plänen der Bundesregierung ein schwimmendes LNG Terminal gebaut.

Investor plant Logistikhallen am Jade-Weser-Port

Bild: Imago | IMAGO / Eibner
  • Unternehmen P3 will drei Logistikhallen am Jade-Weser-Port bauen
  • Photovoltaik-Anlagen auf Dächern geplant
  • Insgesamt zwei Drittel der Hafenflächen vermarktet

Das Unternehmen P3 mit Sitz in Frankfurt und Investoren aus Singapur will drei Logistikhallen auf den Hafenflächen des Jade-Weser-Ports bauen. Die Jade-Weser-Port-Marketing-Gesellschaft konnte einen großen Teil der Hafenfläche an das Unternehmen vermarkten: Die Hallen sollen auf einer Fläche von 140.000 Quadratmetern entstehen – das entspricht etwa 20 Fußballfeldern. Auf den Hallendächern sind Photovoltaik-Anlagen geplant.

Auch sperrige Güter sollen gelagert werden können

Welche Waren in den Hallen gelagert werden sollen, ist abhängig von den Kunden. Große Tore sollen auch die Lagerung sperriger Güter ermöglichen. Andreas Bullwinkel, Geschäftsführer des Güterverkehrszentrums, erwartet zusätzliche Ladung für den Hafen. Davon profitierten die Reeder.

Zwei Drittel der Flächen in der Güterverkehrszone seien laut Jade-Weser-Port-Marketinggesellschaft nun vermarktet. Für einen Teil der übrigen 55 Hektar liefen bereits Verkaufsverhandlungen.

Havarie-Szenario vor Bremerhaven: "Wir reiten auf einem Pulverfass"

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 8. Juni 2022, 12 Uhr