Bremen ist nicht mehr das Bundesland mit der höchsten Corona-Inzidenz

Mann wird getestet

Bremen ist nicht mehr Spitzenreiter bei den Inzidenzen

Bild: DPA | Frank Hoermann/SVEN SIMON
  • RKI meldet höhere 7-Tage-Inzidenzen für Berlin und Hamburg
  • Bremen mit Inzidenz von 1.362 nur noch auf Platz drei
  • Inzidenz in Niedersachsen liegt weiter unter dem Bundesdurchschnitt

Bremen ist nicht mehr das Bundesland mit der höchsten Corona-Inzidenz. Das Robert-Koch-Institut meldet am Samstag für Berlin und Hamburg höhere 7-Tage-Werte. Auf Platz zwei liegt Hamburg. In Berlin liegt die Inzidenz bei fast 1.500, in Hamburg bei fast 1.400. Für das Land Bremen meldet das Robert-Koch-Institut heute einen Wert 1.326 – damit steht Bremen nur noch auf Platz drei der Bundesländer. Die Zahl gibt an, wie viele Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen gemeldet wurden. In Niedersachsen steigt dieInzidenz ebenfalls deutlich, sie liegt mit 621 aber immer noch deutlich unter dem Bundesschnitt.

Auch auf Landkreisebene führen fünf Berliner Bezirke die Liste an, gefolgt von Potsdam: An der Spitze steht Berlin-Mitte mit einem Wert von mehr als 2.800. Im Nordwesten haben sich im Schnitt die meisten Menschen in Delmenhorst, Bremerhaven und Bremen angesteckt. In der Liste der Landkreise mit der höchsten Inzidenz liegen sie an siebter, zwölfter und 15. Stelle.

Die Omikron-Welle: Hoffnungsschimmer oder Horrorszenario?

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 22. Januar 2022, 12 Uhr