Zahlen, bitte! Das ergab die Inventur im Bremerhavener Zoo am Meer

Ein Tierpfleger füttert einen Vogel, der auf einer Waage steht.
Der Kea Maori wird mit Leckerlies auf die Waage gelockt, er wiegt 1,2 Kilogramm. Bild: Zoo am Meer | Bernd Ohlthaver

Welche Rolle spielt Mayonnaise bei der Eisbär-Vermessung, wie alt ist das älteste Tier und wie viel Fisch wird im Jahr verputzt? In Bremerhavens Zoo war mal wieder Inventur.

Wie immer zu Jahresbeginn, war es im Bremerhavener Zoo am Meer Zeit für die Inventur. Wie viele Bewohner haben die Gehege und Aquarien, wie groß und schwer sind die Tiere? Während manche schnell durchgezählt und vermessen sind, wird es bei anderen knifflig. Das Gesamtergebnis der Zählung für 2021 ergab: Im Zoo leben 1.075 Tiere in 120 Arten und damit mehr als noch 2020 mit 1.017 Tieren in 115 Arten.

Bestechung mit Mayonnaise

Zwei Eisbären stehen aufrecht an einer Felswand.
Die Eisbären-Zwillinge Anna und Elsa schlecken Mayonnaise von der Felswand. Bild: Zoo am Meer | Bernd Ohlthaver

Um an die Werte zu kommen, stehen die Tierpflegerinnen und -pfleger alljährlich vor der Herausforderung, dass ihre Schützlinge bei der Prozedur mitspielen und sich freiwillig auf die Waage begeben oder aufrichten müssen. Bei potenziell gefährlichen Spezies wie den Eisbären geht das nur von außen und mit Bestechung – in diesem Fall mit Mayonnaise. So hatten die Mitarbeitenden etwa im Vorjahr die Maßeinheiten mit der öligen Creme an den Gehege-Felsen gemalt und konnten beim Abschlecken im aufrechten Stand die Größe von Eisbär-Bulle Lloyd ermitteln. Für die Eisbären-Zwillinge Anna und Elsa wurde eine Größe von 2,5 Metern festgestellt.

Ein Seehund liegt auf einer Waage und wird gefüttert.
Seelöwe "Babbie" bringt es auf 122 Kilogramm. Bild: Zoo am Meer | Bernd Ohlthaver

Bei den Seelöwen ist weniger Geschick gefragt, denn die sind trainiert und lassen sich ohne Distanz untersuchen. Vorsicht ist wiederum bei den Pinguinen geboten, die mit dem Schnabel kräftig austeilen können. Mit den Ergebnissen zeigt sich der Zoo zufrieden: Die vermessenen Tiere sind wohlgenährt und gut im Wachstum.

Wer ist am schwersten und wer am ältesten?

Ein Äffchen steht auf einer Waage.
Kaiserschnurrbarttamarin Cusco schlägt mit 467 Gramm zu Buche. Bild: Zoo am Meer | Bernd Ohlthaver

Im einzelnen beheimatet der Zoo außerhalb des Aquariums 67 Säugetiere, was einen Rückgang gegenüber 2020 bedeutet. Die Anzahl der Vögel ist mit 58 im Vergleich leicht gefallen, ebenso die der Kriechtiere mit 22 und die der Lurche mit vier. Die Menge der Aquariumbewohner ist hingegen gestiegen und beträgt nun 924 Tiere. Das kleinste Säugetier ist ein 30 Gramm leichter Lemming. Am anderen Ende der Skala steht Eisbär Lloyd mit 450 Kilogramm. Mit 71 Jahren ist Köhlerschildkröte Fred am ältesten. Um all die Tiere satt zu bekommen, waren 2021 neben reichlich vegetarischem Futter insgesamt 18,6 Tonnen Fisch sowie 8,8 Tonnen Rindfleisch nötig.

Zoo zeigt sich zufrieden mit Besucherzahlen

Ein Linguin sitzt neben zwei Tierpflegern in einem Eimer.
Pinguin "Z" wiegt 4,8 Kilogramm. Bild: Zoo am Meer | Bernd Ohlthaver

Eine weitere wichtige Zahl für den Zoo ist die der Besucher. Im vergangenen Jahr kamen rund 215.000 Menschen auf das Gelände am Neuen Hafen. Damit blieb die Anzahl leicht hinter dem ersten Pandemie-Jahr, als rund 220.000 Besucher begrüßt wurden. Generell zeigt sich die Einrichtung mit Blick auf die Corona-Situation zufrieden: Anfang 2021 konnte der Zoo vier Monate gar nicht oder nur eingeschränkt öffnen.

Von Wels bis Nil-Waranin: Die bunte Tierwelt in Bremerhavens Klimahaus

Bild: Radio Bremen

Autor

  • Joschka Schmitt Redakteur und Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Das Wochenende aus Bremerhaven, 16. Januar 2021, 10 Uhr