International School Bremen und Ex-Lehrerin einigen sich auf Vergleich

Die International School im Bremer Technologiepark.

International School Bremen und Ex-Lehrerin einigen sich auf Vergleich

Bild: Imago | imagebroker
  • Mobbing-Vorwürfe beschäftigen das Bremer Arbeitsgericht.
  • International School Bremen zahlt 6.000 Euro Vergleichssumme.
  • Schule und Lehrerin bleiben bei ihren Rechtsauffassungen.

Vor dem Bremer Arbeitsgericht ist der erste von zwei Prozessen wegen Mobbing-Vorwürfen an der International School Bremen (ISB) mit einem Vergleich zu Ende gegangen. Geklagt hatte eine ehemalige Lehrerin. Sie wollte einen fünfstelligen Betrag an Schmerzensgeld wegen systematischen Mobbings erstreiten, dem sie seitens Vorgesetzter an der ISB ausgesetzt gewesen sei.

Der Vergleich lautet nun: Die ISB zahlt der Frau 6.000 Euro als Vergleichssumme. Beide Parteien bleiben bei Ihren Rechtsauffassungen, verzichten aber auf weitere Schritte. Außerdem verzichtet die Klägerin darauf, weiter zu behaupten, an der International School Bremen könnten Eltern Noten kaufen.

Autor

  • Sebastian Manz Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 29. März 2022, 18 Uhr