Ansturm aufs Kinderimpfzentrum in Bremen: Im Januar ausgebucht

Ein Junge bekommt ein Pflaster auf den Arm geklebt.
Bild: Imago | NurPhoto
  • 5.209 Fünf- bis Elfjährige im Land Bremen sind einmal gegen Corona geimpft
  • Bremer Kinder-Impfzentrum bis Ende des Monats ausgebucht
  • Niedersachsen ebenfalls mit Nachfrage zufrieden

Im Land Bremen sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bisher 5.209 Fünf- bis Elfjährige einmal geimpft worden. "Die Nachfrage im Kinder-Impfzentrum ist sehr hoch, wir sind seit Anfang an durchgehend ausgebucht. Auch der Januar ist vollständig ausgebucht", sagt Lukas Fuhrmann, Sprecher des Bremer Gesundheitsressorts auf Nachfrage von buten un binnen. Genügend Impfstoff sei aber vorhanden.

Wir freuen uns, dass die Impfungen auch in dieser Altersgruppe so gut angenommen werden.

Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard im Interview
Claudia Bernhard (Linke), Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz 

Kinderimpfungen nur mit Termin

Das Kinder-Impfzentrum in der Sögestraße in Bremen ist speziell auf die Fünf- bis Elfjährigen ausgerichtet: Die Stühle sind bunt, an den Wänden kleben Cartoons und während der Ruhezeit nach der Impfung können die Kinder Bilder malen und damit die Wände des Impfzentrums verschönern.

Die Terminbuchung läuft wie bei allen anderen Impfstellen über einen Termincode. Dazu haben die Eltern aller Kinder zwischen fünf und elf Jahren eine Einladung per Post bekommen. Damit können sie auf der Seite des Bremer Impfzentrums einen Termin buchen.

Auch in Bremerhaven werden die Impfungen für Kinder ab fünf Jahren gut angenommen, sagt Magistratssprecher Stefan Zimdars. Auch die Sorgeberechtigten aus Bremerhaven müssen ihre Kinder vorab auf der Seite des Bremer Impfzentrums anmelden. Für Geschwister ist kein zweiter Termin nötig, sie können einfach mitkommen. Die Impfungen finden dann ausschließlich in der Impfstelle im 3. Obergeschoss des Hanse Carrés in Bremerhaven statt. Dort ist eine Kinderärztin oder ein Kinderarzt zu bestimmten Zeiten vor Ort. In den Impfbussen können keine Kinder geimpft werden.

In Niedersachsen ist Angebot unterschiedlich groß

Auch in Niedersachsen wird die Corona-Schutzimpfung für Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren gut angenommen, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums in Hannover. Das Angebot für Impfungen sei ausreichend, aber regional unterschiedlich groß.

Aus Sicht des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Niedersachsen ist das Impfangebot derzeit ausreichend. Demnach impft der Großteil der Kinder- und Jugendarzt-Praxen. "Dazu rüsten mittlerweile viele ehemalige Impfstellen mit eigenen Kinderimpfstraßen auf", teilte die Sprecherin des Landesverbandes Niedersachsen mit.

Dass derzeit nicht alle Eltern ihre Kinder zeitnah am Wohnort oder in der Nähe impfen lassen können, ist aus Sicht des Verbandes vertretbar. "Es besteht aus medizinischer Sicht keine Notwendigkeit, dass alle Fünf- bis Elfjährigen in möglichst kurzer Zeit geimpft werden, da die Gefährdung eines gesunden Kindes dieser Altersgruppe durch die Infektion sehr gering ist", sagte die Sprecherin.

Das empfiehlt die Ständige Impfkommission

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die Impfung derzeit für Fünf- bis Elfjährige, die wegen Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben. Außerdem wird die Impfung empfohlen, wenn Angehörige oder andere Kontaktpersonen der Kinder ein hohes Risiko haben, etwa weil sie aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

Auch wenn es keine allgemeine Impfempfehlung für die Altersgruppe fünf bis elf Jahre gibt, weist die Stiko darauf hin, dass die Impfung auf Wunsch der Kinder, der Eltern oder Sorgeberechtigten nach ärztlicher Aufklärung erfolgen kann. Aus Sicht des Gesundheitsressorts in Hannover würde eine allgemeine Impfempfehlung für Fünf- bis Elfjährige dazu führen, dass mehr Ärztinnen und Ärzte als bisher Kinder dieser Altersgruppe impfen und sich mehr Eltern für eine Impfung ihrer Kinder entscheiden würden. Ob es eine solche Empfehlung geben wird, ist allerdings unklar.

Rückblick: Bremer Kinder-Impfzentrum in der Sögestraße eröffnet

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 14. Januar 2022, 8 Uhr