Senatorin sieht Ende der Fahnenstange bei Bremens Impfquote erreicht

Eine alten Frau wird mit einer Spritze geimpft.
Bremens Impfquote wird nicht mehr nennenswert steigen – davon geht die Gesundheitssenatorin aus. Bild: DPA | Hendrik Schmidt

Das Land Bremen ist Deutschlands Impfmeister: 81,5 Prozent der Menschen sind mindestens einmal geimpft. Claudia Bernhard glaubt nicht, dass der Wert noch nennenswert steigen wird.

Genau 81,5 Prozent der Menschen im Land Bremen sind einmalig geimpft – so viele wie in keinem anderen Bundesland. Das zeigen die Daten des Robert Koch-Instituts. Gleichzeitig schließt sich die Kluft zwischen dem Anteil der Erst- und Zweitgeimpften immer mehr. Die Frage stellt sich, ab wann eine Sättigung bei den Erstimpfungen erreicht wird. Denn schließlich können Kinder unter zwölf Jahren nicht immunisiert werden – zumindest noch nicht.

Senatorin: 85-Prozent-Quote momentan unwahrscheinlich

Für die Bremer Gesundheitssenatorin, Claudia Bernhard (Linke), ist das Erreichen einer 85-Prozent-Impfquote unter diesen Umständen unwahrscheinlich.

Rund 11 Prozent der Bevölkerung in Bremen sind unter zwölf Jahren alt. Für diese Altersgruppe gibt es aktuell keinen zugelassenen Impfstoff. Dass wir vor dem Hintergrund 85 Prozent der Bevölkerung erreichen und impfen können, halten wir für unwahrscheinlich.

Claudia Bernhard (Linke), Senatorin für Gesundheit, spricht bei einer Pressekonferenz über die aktuelle Entwicklung der Corona-Zahlen in Bremen.
Claudia Bernhard (Linke), Bremer Gesundheitssenatorin

Zwar gebe es weiterhin täglich neue Menschen, die sich impfen lassen möchten. Allerdings nicht mehr in dem Ausmaß wie noch vor einigen Monaten.

Wir empfinden jede zusätzliche Impfung als einen Gewinn. Dass wir jetzt noch eine deutlich höhere Impfquote erreichen, halte ich für unwahrscheinlich, das sehen wir ja bereits. Die Zahl der Erstimpfungen bewegt sich in den vergangenen Wochen auf einem niedrigen Niveau.

Claudia Bernhard (Linke), Senatorin für Gesundheit, spricht bei einer Pressekonferenz über die aktuelle Entwicklung der Corona-Zahlen in Bremen.
Claudia Bernhard (Linke), Bremer Gesundheitssenatorin

Großteil der Impfungen sind aktuell Auffrischungen

Der Fokus liegt jetzt auf den Boostern, die nach Angaben der Senatorin derzeit einen Großteil der Impfungen ausmachen. "In den vergangenen Tagen konnten wir eine gestiegene Nachfrage nach Auffrischungsimpfungen wahrnehmen", so Bernhard.

Bei den sogenannten Impftrucks ist laut Senatorin die Nachfrage insgesamt immer noch groß. Vor dem Impfmobil an der Universität Bremen haben beispielweise zu Semesterbeginn viele Studierende Schlange gestanden, inzwischen kommen aber auch ältere Menschen dorthin, die sich eine Auffrischung wünschen.

Eine Pflaster mit #3 am Arm eines Senioren

Bremen schreibt Senioren für Boosterimpfung an

Bild: DPA | Steve Heap

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Serena Bilanceri Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 10. November 2021, 19:30 Uhr