Kosten für Horner Bad steigen um 2 Millionen Euro

  • Sportdeputation stimmt Mehrkosten für Horner Bad zu
  • Kosten steigen voraussichtlich um zwei Millionen Euro
  • Verzögerter Baubeginn sorgte für Mehrkosten
Blick ins Horner Bad
Die Kosten für Horner Bad steigen um zwei Millionen Euro. Bild: Radio Bremen

Nach dem Bremer Senat hat auch die Sportdeputation den Mehrkosten für das Horner Bad zugestimmt. Der Neubau einer Schwimmhalle und die Sanierung des Freibades werden voraussichtlich zwei Millionen Euro teurer als veranschlagt. Wenn der Haushalts- und Finanzausschuss die Vorlage ebenfalls billigt, kann die Ausschreibung erfolgen.

Teurer werden unter anderem eine andere Zufahrt, Entlüftungstechnik und Sicherheitsbeleuchtung. Auch der verzögerte Baubeginn sorgt für Mehrkosten, dazu kommt eine allgemeine Reserve. Staatsrat Jan Fries warnte vor weiteren Verzögerungen. "Je später wir ausschreiben, umso teurer wird es", sagte er. Die Opposition lehnte die Vorlage ab. FDP, CDU und Linke warfen dem Senat vor, die mögliche Alternative, nämlich eine Sanierung des maroden Unibads, nie ernsthaft geprüft zu haben. Stattdessen habe man jetzt mit dem Horner Bad eine teurere und sportlich schlechtere Lösung. Sportsenatorin Anja Stahmann (Grüne) wies diese Kritik zurück und verwies auf das von der Bürgerschaft beschlossene Bäderkonzept.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 5. Februar 2019, 19 Uhr

Archivinhalt