Ende der Homeoffice-Pflicht: Wann es für Bremer zurück ins Büro geht

Bild: Radio Bremen
  • Homeoffice-Pflicht soll ab dem 20. März fallen
  • Regel greift bundesweit – damit auch in Bremen
  • Homeoffice aber grundsätzlich weiter möglich

Bremer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich darauf einstellen, bald wieder ins Büro zu müssen: Bund und Länder haben bei ihrem Corona-Gipfel unter anderem beschlossen, dass die Homeoffice-Pflicht fallen soll – und zwar ab dem 20. März. Voraussetzung dafür ist, dass die Pandemiesituation es zulässt.

Weil die Zuständigkeiten in Sachen Homeoffice beim Bund liegen – darauf weist der Senat hin –, wird damit auch in Bremen die Homeoffice-Pflicht fallen. Konkret heißt das, dass Arbeitgeber nicht mehr verpflichtet sind, ihren Mitarbeitenden die Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen. Zuvor mussten sie das tun, wenn die Arbeit nicht zwingend vor Ort erledigt werden musste. Andersherum konnten Arbeitnehmer das Homeoffice-Angebot nur dann ablehnen, wenn für sie die Arbeit von zu Hause nicht möglich war, etwa weil die nötige Ausstattung fehlte.

Pflicht bestand seit November

Die Homeoffice-Pflicht bestand in Bremen seit November, in vorangegangenen Corona-Wellen war sie auch schon eingesetzt worden. Allerdings muss mit den neuen Regelungen das Homeoffice nicht komplett abgeschafft werden: Dort, wo es gut funktionierte, kann es auch mit den neuen Regelungen fortgesetzt werden.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 16. Februar 2022, 19:30 Uhr