Bremerhaven hat 30 Jahre alten Hitzerekord geknackt

Ein Mann erfrischt sein Gesicht an einem Brunnen.

Bremerhaven hat 30 Jahre alten Hitzerekord geknackt

Bild: DPA | Arne Dedert
  • Höchste Temperatur seit 1949 in Bremerhaven gemessen
  • Bremer Wert liegt knapp unter Rekord
  • Für die Nacht sind Gewitter angekündigt

So heiß war es noch nie: Am Mittag hat die Temperatur in Bremerhaven einen Allzeitrekord geknackt. Zum ersten Mal seit Messbeginn 1949 wurden in der Seestadt 35,9 Grad Celsius gemessen. Der bisherige Rekord stammte vom 9. August 1992 mit 35,8 Grad. Auch die Stadt Bremen befand sich zwischenzeitlich mit 37 Grad knapp auf Rekordkurs, erreichte den aktuellen Höchstwert von 37,6 Grad vom 9. August 1992 aber nicht. Im Bremer Umland wurden ebenfalls Rekorde aufgestellt, unter anderem in Nienburg (38,1 Grad), Bremervörde (36,8), Worpswede-Hüttenbusch (38,4) und Steinau (36,8).

Das Bundesland Niedersachsen knackte ebenfalls seinen bisherigen Hitzerekord. In Barsinghausen-Hohenbostel am Rande der Region Hannover wurden den Angaben zufolge 40 Grad gemessen. Der bisherige Rekordwert von 39,6 Grad war in Dörpen (Landkreis Emsland) am 25. Juli 2019 gemessen worden. Das war bislang auch der Höchstwert für Norddeutschland. Der stammt seit Mittwoch aus Hamburg-Neuwiedenthal, wo 40,1 Grad gemessen wurden.

Insgesamt wurden laut Deutschem Wetterdienst (DWD) in sechs Bundesländern Rekorde gebrochen. Der deutschlandweite Höchstwert für den Mittwoch wurde in Bad Mergentheim-Neunkirchen mit 40,3 Grad gemessen. Damit wurde auch der bisherige Rekord für Baden-Württemberg gebrochen. Gleichzeitig wurde somit zum zehnten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen eine Temperatur von mehr als 40 Grad in Deutschland gemessen – zuletzt war dies 2019 der Fall.

Ist dieses Wetter ein Sommergenuss oder doch eher ein Hitzealbtraum?

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema Hitze:

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 20. Juli 2022, 15 Uhr